Astronomie

Navigation

- Startseite
- Geographie
- Astronomie
- Ethnologie
- Historie
- Biologie
- Links
- Impressum
- Forum

Überblick

Hier sollen ein wenig die zwergischen Astronomen des Landes zu Wort kommen, die in dieser Zunft den Alben einiges voraus sind. Der kleine Planet, auf dem das Land ansmottír liegt, wird des Tags von der kleinen hellen Sonne xyz umkreist, des nachts von dem roten Mond zyx, der unter einem Blickwinkel von 3,1 hell und groß den Nachthimmel dominiert.
Die Sonne umkreist den Planeten in 310 Tagen einmal (wobei vereinzelt Theorien darüber auftauchen, daß sich möglicherweise der Planet um die Sonne dreht und nicht umgekehrt!). Der Mond umkreist den Planeten in ca. 34 Tagen und einigen Stunden einmal.

Um die Zeit des Tages zu messen, wurde vor etwa 130 Jahren eine Tageseinteilung in vier Großeinteilung eingeführt, die grob vereinfacht als Morgen, Mittag, Abend und Nacht bezeichnet werden. Diese Einheiten werden nun wiederrum in vier Teile zerteilt, womit sich eine Einteilung des Tages in 16 Stunden ergibt.
Es gibt eine noch feinere Abstufung, wo die Stunde in 12 Teile teilt, dies ist jedoch beispielsweise in ländlichen Gebieten nicht sehr gebräuchlich, da es vor allem dort nicht so sehr "auf die Minute" ankommt.

Das Jahr wird unter den Bewohnern des Landes in drei Jahreszeiten unterteilt, die jeweils 103 Tage währen, und außerdem in 9 Monate zu je 34 Tagen, der erste und letzte Monat des Jahres haben jedoch 36 Tage, um die Verschiebung des Datums gegenüber dem astronomischen Jahr auszugleichen.

Die Monate in ihrer Reihenfolge im Jahr lauten:
Schneemonat = kltokwt
Schmelzmonat oder Wassermonat = inamwt
Sturmmonat = komirwt
Windmonat = kowt
Geburtsmonat oder Lebensmonat = s'urimwt
Sonnenmonat = lúarwt
Hitzemonat = okupnwt
Erntemonat = ràwmwt
Todesmonat oder Vergänglichkeitsmonat = urkwt